Impressum Kontakt

Wandgestaltung

Kreative Wandgestaltung liegt im Trend und kann so einfach sein! Aufregende Farben zaubern schnell eine neue Stimmung im Raum, und bei Wandtatoos mit Schablonen oder selbstgemalten Hinguckern sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Die Veränderung der Wandgestaltung bringt jedem Raum ein neues Erscheinungsbild. Egal ob mit Tapeten, Farbe, Putz oder Mörtel - den Gestaltungsideen sind keine Grenzen gesetzt.



Psychologie der Wandfarben

Warme oder kalte Töne? Hier erfahren Sie, welche Wandfarben für welchen Raum in Frage kommen.



Farben können eine Vielzahl an Stimmungen beim Betrachter hervorrufen. Warme Farbtöne wie Rot, Orange oder Gelb lassen Assoziationen mit Sonnenschein oder Feuer zu und vermitteln daher ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit. Eine besonders stimulierende Wirkung geht von der Farbe Rot aus. Diese lebendige Farbe wirkt nicht nur Blutdruck steigernd, sondern erzeugt auch ein intimes Ambiente voller Energie und Leidenschaft. Da Rot auch den Appetit anregt, wird diese Farbe häufig in Restaurants eingesetzt. Sie ist daher eine ideale Farbe für das Esszimmer.
 
Wie Rot verwandelt auch Orange Räume in warme und aktivierende Orte. Die Wirkung ist jedoch nicht ganz so intensiv. Die dadurch erzeugte Stimmung ist eher freundlich statt feurig, eher einladend als verführerisch. Orange eignet sich daher gut für Wohnzimmer und ist auch eine gelungene Wahl für Kinderzimmer.
 
Die Farbe Gelb ist ein echter Hingucker und bietet sich daher hervorragend für den Eingangsbereich an. Auch für Kinderzimmer eignen sich gelbe Wände - vorausgesetzt, die Farbe ist nicht zu grell.
 
Einen ganz anderen Effekt als die eben genannten Töne lösen die so genannten kalten Farben Blau, Grün und Violett sowie deren Zwischentöne aus. Doch kalte Farben bedeuten keinesfalls eine frostige Atmosphäre im Raum. Im Gegenteil – schließlich vermitteln sie ein Gefühl von Ruhe und Entspannung, da diese mit idyllischen, maritimen Landschaften in Verbindung gebracht werden.
 
Blau sorgt für Beruhigung und innere Ausgeglichenheit. Daher ist Blau eine ideale Schlafzimmerfarbe, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Esszimmer sollten jedoch möglichst in einer anderen Farbe gestrichen werden, da Blautöne auf viele Menschen appetithemmend wirken.
 
Grün, die Farbe der Natur, verbreitet unmittelbar Wohlfühl- Stimmung. Für Bad und Wohnzimmer eignen sich vor allem helle Grüntöne. Grüne Akzente in Küche und Esszimmer sorgen für Abwechslung. Wegen seiner beruhigenden Wirkung wird Grün auch gern in Krankenhäusern, Schulen und Arbeitsbereichen eingesetzt.
 
Bei Kindern sehr beliebt: die Farbe Violett, auch Lavendelblau genannt. Erwachsene hingegen können mit purpurroten Farben meist wenig anfangen. Mit Rot abgetönte Violettschattierungen dagegen werden gerne, jedoch sparsam als attraktive Farbkleckse in Schlaf- und Kinderzimmern eingesetzt